Der UV-Direktdruck


Der UV-Direktdruck:

Mit dem UV-Direktdruck wird nicht nur auf Rollenmaterialien wie Folien, Banner und Filme gedruckt: Unsere beiden Plattendrucker gestalten auch starre und unbehandelte Materialien wie z.B. PVC-Hartschaumplatten, Aluminiumverbundplatten, Hohlkammerplatten, PETG, sonstige Kunststoffe oder die Werkstoffe Holz, Metall, Pappe, Acryl- und Plexiglas, Spiegel, Glasscheiben, Fliesen und vieles mehr!

Auch die Größe der Druckergebnisse ist variabel, so erhalten Sie von uns sowohl bei Miniaturobjekten als auch bei quadratmetergroßen Druckprodukten ein äußerst haltbares und detailreiches Ergebnis.

Die Anwendungsmöglichkeiten schließen neben dem normalen Druck auch noch Spotlack und Primer-Druck ein. Der Spotlack gibt uns die Möglichkeit, Ihre Druckprodukte zusätzlich zu veredeln und ihnen eine andere Optik und Haptik zu verleihen. Von Matt über Semimatt bis hin zum vollständigen Glanz ist es sowohl partiell als auch vollflächig möglich, den Spotlack aufzutragen. Wird er mehrfach übereinander gedruckt, lassen sich so eindrucksvolle 3D-Effekte erzielen. Die ebenfalls integrierte Primeranwendung dient dazu, besonders kritische Oberflächen direkt vor dem eigentlichen Druck bedruckbar zu machen und haltbar zu machen.



Der unterschied zum Digital- bzw. Tintenstrahldruck:

Der wesentliche Unterschied beim UV-Direktdruck im Vergleich zum Digitaldruck bzw. Tintenstrahldruck (also wasser- oder lösemittelbasierend) besteht darin, dass die Tinte auf dem zu bedruckenden Material liegt und nicht vollständig eindringt. Die Tinte wird direkt nach dem Druck mit einer UV-Lampe getrocknet und lässt sich so auch in mehreren Schichten sauber auftragen (bspw. eine weiße Ebene als Unter- oder Überdruckung).


Unser Leistungsspektrum

 

Kontakt

SPRECHEN SIE UNS AN


 

PNG, JPG, PDF oder Textdatei


Kontakt

SPRECHEN SIE UNS AN


PNG, JPG, PDF oder Textdatei